Nach wochenlangem Stillstand bedingt durch die Corona-Pandemie, soll das öffentliche Leben ab heute – Montag, den 20.04. – langsam wieder hochgefahren werden. Bund und Länder hatten sich am Mittwoch (15.04.) auf erste Lockerungen der Corona-Maßnahmen geeinigt. Allerdings sollen diese in den Bundesländern unterschiedlich umgesetzt werden – Verwirrung und Unmut bei den Bürgern ist vorprogrammiert.
Daher möchten wir etwas Licht ins Dunkle bringen und euch zusammenfassend informieren, was sich ab heute alles ändert bzw. beim Alten bleibt:

 

1. Wiedereröffnung von Geschäften

Nach dem Beschluss von Bund und Ländern dürfen alle Geschäfte mit einer Ladenfläche von bis zu 800 Quadratmetern wieder ihre Pforten öffnen.
Die Öffnung von Kfz-, Fahrradgeschäften und Buchhandlungen ist an die Ladenfläche nicht gebunden, diese dürfen generell wieder öffnen.
Für die Gastronomie / Tourismusbranche – Hotels, Restaurants, Clubs, Kneipen, Cafés –  gilt dagegen immer noch ein Öffnungsverbot, Lieferung außer Haus sind möglich.
Auch Kosmetik-, Tattoostudios sind von den Lockerungen ausgeschlossen. Einzig Friseurläden dürfen ab 4.Mai wieder ihre Kunden bedienen – unter strengen hygienischen Auflagen.
Allerdings gibt es von dieser Regelung einige bundeslandspezifische Ausnahmen. In Rheinland-Pfalz, Hessen und Saarland dürfen auch Geschäfte mit einer Ladenfläche größer als 800 Quadratmetern öffnen, falls die Verkaufsfläche auf 800 qm begrenzt wird. Weitere Sonderregelungen findet ihr u.a. auf den Websites der Bundesländer.

Die Lockerung der Geschäftsöffnungen dürfte aber sicher an weitere Maßnahmen gekoppelt sein, die ihr schon von den Lebensmittelgeschäften kennt:

  • Abstandsregeln
  • Begrenzung der Kundenzahl im Laden
  • Kein unnötiger Kontakt mit Ware

 

2. Schulbetrieb

Generell soll der Schulbetrieb erst ab 4. Mai wieder anlaufen. Allerdings gibt es auch hier Ausnahmen und unterschiedliche Umsetzungen – hauptsächlich bei Abschlussklassen – in den Bundesländern: In Sachsen, Berlin und Brandenburg dürfen Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen jetzt schon in den Schulen stattfinden. Auch andere Bundeländer schließen sich in den nächsten Tagen an und  ziehen Abschlussprüfungen vor.
Hessen und Rheinland-Pfalz hatten dagegen die Abiturprüfungen wie geplant im März durchgeführt – allerdings unter konsequenten hygienischen Auflagen.

 

3. Schutzmasken

Die meisten Bundesländer haben bisher keine Pflicht zum Tragen von Schutzmasken eingeführt. Einzig Sachsen hat ab heute das Tragen von Schutzmasken im Nahverkehr und Einzelhandel angeordnet, Mecklenburg-Vorpommern wird sich am 27.April der Verpflichtung anschließen. Aber auch in einigen Kommunen & Städten  – Sulz am Neckar, Hanau, Wolsburg Jena –  gibt es bereits Vorstöße zum verpflichtenden Tragen von Schutzmasken.
Allerdings ist es nicht selten Interpretationssache, was man unter eine Schutzmaske zu verstehen hat. Denn nicht immer ist ein medizinischer Mundschutz erforderlich, eine Abdeckung von Mund und Nase mit einem Tuch oder Schal kann aureichen, um der Pflicht nachzukommen. Solltet ihr also in einem der beiden betroffenen Bundesländern oder in den oben genannten Städten leben, dann informiert euch am besten über die entsprechenden Websites.

 

4.Veranstaltungen – „see you in 2021“

Keine gute Zeit für Veranstalter: Bis zum 31.August dürfen bundesweit keine Großveranstaltungen stattfinden, da hier die Corona-Maßnahmen, wie Mindestabstand, nicht eingehalten werden können. Auch wenn die Definition einer Großveranstaltung reht unklar ist, die Entscheidung dürfte das vorzeitige Aus für viele Festivals wie z.Bsp. Rock am Ring oder das Afrika Festival in Würzburg bedeuten.

 

Beachtet bitte, dass die folgenden Maßnahmen immer noch von Bestand und wichtig sind:

  • Abstandsregeln (1,5 – 2m Abstand zu Mitmenschen)
  • Zuhause bleiben
  • Soziale Kontakte vermeiden
  • Versammlungsverbot
  • Keine unnötigen Reisen
  • Hygienische Maßnahmen (Hände waschen / Husten, Niesen in Armbeugen u.a.)

Schaut euch am besten die Grafiken auf der Startseite an, wir haben hier alle wichtigen Verhaltensregeln zusammengefasst
#wirbleibenzuhause