Im Vergleich zu Europa und Nordamerika wurde der afrikanische Kontinent von der Pandemie noch recht verschont. Der erste COVID-19-Fall in Afrika wurde am 14.Februar gemeldet und seit dem steigen auch hier die Corona-Zahlen. Mit Stand vom 19.05.2020 wurden bisher 91413 bestätigte Infektionen gemeldet. Davon sind knapp 36000 Patienten wieder genesen, 3000 an der Krankheit gestorben.

  • Am 13. Mai hat Corona mit dem ersten Erkrankten im Königreich Lesotho auch das letzte Land in Afrika erreicht, dagegen wurde aus Eritrea, Mauritius, Seychellen und Westsahara keine aktiven Fälle mehr gemeldet.
  • In 10 Ländern gab es bisher keinen einzigen Todesfall: Eritrea, Lesotho, Madagaskar, Mosambik, Namibia, Ruanda, Seychellen, Uganda, Westsahara, Zentralafrikanische Republik.
  • Südafrika und Ägypten sind mit mehr als 8 900 aktiven Fällen momentan noch am Stärksten betroffen. Nigeria und Ghana folgen mit mehr als 4 200 aktiven Fällen. Unter 2000 Fällen befinden sich Marokko, Algerien und Sudan.
  • Die restlichen Länder sind mit unter 1000 Fällen wenig betroffen. Kaum Corona-Erkrankte gibt es in der westlichen Sahara, Lybien, Eritrea, Zimbabwe, Botswana und Namibia.

Die Reaktionen auf die Zahlen sind verschieden. „Afrika muss aufwachen und sich auf das Schlimmste vorbereiten“, alamiert der WHO-Chef Ghebreyesus.Er vermutet, dass die größte menschliche Herausforderung noch bevor steht. Denn viele Experten warnen vor einer hohen Dunkelzahl, also nicht gemeldeten Corona-Fällen. Paul Hunter von der University of East Anglia in Norwich sagt hingegen: „Ich denke, Afrika wird nicht annähernd so schwer unter der Pandemie leiden wie Europa oder Nordamerika.“

Aber natürlich leiden auch – oder besonders – viele Menschen in Afrika wirtschaftlich unter der Coronakrise. Ob einkommensschwache und von Armut betroffene Menschen bis zu afrikanischen Unternehmen, die ihr Geld hauptsächlich mit Tourismus verdienen – die wirtschaftliche Not könnte sich auf Dauer als größte Bedrohung herausstellen. Vor allem in einem Land, das mit Hungersnöten zu kämpfen hat, könnten die Folgen gravierend sein.

Trotzdem hoffen viele, dass die Erfahrung in Afrika mit Seuchenkrankheiten und Epidemien und das Tropenklima die Ausbreitung verhindern wird.

Weitere Infos zu den aktuellen Fallzahlen und der Entwicklung in Afrika findet ihr hier.