Nach den Qualifikationsspielen stehen nun 24 Teams fest, die am Afrika-Cup in diesem Jahr teilnehmen werden. 

Die Qualifikationsspiele:

Neben Madagaskar und Mauretanien, die sich schon im Oktober und November letzten Jahres für den Africa Cup of Nations (AFCON) qualifiziert hatten, nimmt nun auch Burundi zum ersten Mal an der Fußball-Meisterschaft teil. Im Spiel gegen den eigentlichen Favoriten Gabun in Gruppe C erzielten sie einen Gleichstand von 1:1. Damit verwehrten sie ihren Gegnern die Teilnahme an der Meisterschaft und qualifizierten sich selbst für den Afrika-Cup.

Auch das tansanische Team kann sich freuen, denn die Mannschaft nimmt seit 1980 erstmals wieder an der Fußball-Meisterschaft teil. Die Tansanier gewannen mit einem 3:0 gegen Uganda und sicherten sich dadurch den zweiten Platz in Gruppe L.

Im Gegensatz dazu schaffte es die namibische Mannschaft gerade so in die Qualifikation für den AFCON. Denn obwohl sie mit 4:1 verlor, schaffte sie es trotz gleicher Punktzahl mit Mozambik aufgrund eines Direktvergleichs auf Platz zwei von Gruppe K.

Die Gruppen:

Nach den Qualifikationsspielen stehen aus 51 Bewerbern nun 24 Länder für die Endrunde des Afrika-Cups fest:

A: Senegal, Madagaskar

B: Marokko, Kamerun

C: Mali, Burundi

D: Algerien, Benin

E: Nigeria, Südafrika

F: Ghana, Kenia

G: Simbabwe, DR Kongo

H: Guinea, Elfenbeinküste

I: Angola, Mauretanien

J: Tunesien, Ägypten (stand als Gastgeberland schon fest)

K: Guinea-Bissau, Namibia

L: Uganda, Tansania

Die Gruppenauslosung findet voraussichtlich am 12. April 2019 statt.

Gastgeberland für den Afrika-Cup 2019 sollte ursprünglich nach 1972 wieder Kamerun sein. Da sich dort allerdings die Infrastrukturvorhaben für die Spielorte verzögert hatten, wurden dem Land die Austragungsrechte entzogen und Ägypten als neues Gastgeberland gewählt. Der Afrika-Cup 2019 wird somit vom 21. Juni bis 19. Juli in Ägypten ausgetragen.

 

Photo by Jannes Glas on Unsplash