Der Favorit Senegal unterlag überraschend Algerien beim Afrikacup in Ägypten. Kenia hingegen konnte sich knapp gegen Tansania durchsetzen. Auch für den Neuling Madagaskar geht die Reise nach dem Sieg gegen Burundi weiter. Der Kontinentalcup bleibt somit spannend.

via Pixabay by Comfreak

Trotz seiner Favoritenrolle unterlag der Senegal in Kairo dem Team von Algerien 0:1 (0:0). Nach dem Auftaktsieg 2:0 (2:0) gegen Kenia konnte sich die algerische Mannschaft erneut behaupten und gewann auch ihr zweites Spiel in der Gruppe C. Den entscheidenden Treffer erzielte der Mittelfeldspieler Youcef Belaili (49. Minute). Algerien steht somit vorzeitig im Achtelfinale. Doch die Senegalesen können noch auf einen Einzug ins Achtelfinale hoffen, da sie ihr Auftaktspiel gegen Tansania 2:0 (1:0) für sich entscheiden konnten.

Das Duell zwischen Kenia und Tansania ging nach der zweiten Halbzeit doch noch zu Gunsten der Kenianer 3:2 (1:2) aus. Nachdem Tansania bereits in der fünften Minute durch Simon Msuva mit Hilfe eines Konters aus fünf Metern in Führung gegangen war, konnte Michael Olunga per Fallrückzieher für Kenia in der 39. Minute ausgleichen. Tansania ließ dies hingegen nicht lange auf sich sitzen und Mbwana Samatta traf mittels Flachschusses zum 2:1. (40.). Doch die zweite Halbzeit gehörte Kenia. Durch einen Köpfer konnte Johanna Omolo in der 62. Minute ausgleichen. Den finalen Treffer erzielte wiederum Olunga via Konter (80.) zu seinem zweiten Treffer.

via Pixabay by WikimediaImages

Der Außenseiter Madagaskar, der zum ersten Mal bei einem Afrikacup siegte, gewann in Alexandria knapp via Freist0ß mit 1:0 (0:0) gegen Burundi. Marco Ilaimaharitra schrieb auf diese Weise in der 76. Minute Fußballgeschichte für sein Heimatland. Nach dem Unentschieden gegen Guinea 2:2 (1:0) haben die Newcomer nun eine reelle Chance ins Achtelfinale des Afrikacups einzuziehen. Der Debütant Madagaskar muss sich im nächsten Spiel dem Topfavorit Nigeria stellen, welcher durch zwei Siege bereits eine Runde weiter ist.