Nach dem überraschenden Aus für den Favorit Nigeria stehen die beiden Finalisten des Afrikacups 2019 endlich fest. Es wird ein Match zwischen Algerien und Senegal im kommenden Finale geben.

via Pixabay by Comfreak

Senegal gegen Tunesien

Bitter für die Tunesier! Sie verloren das Halbfinale gegen Senegal ausgerechnet durch ein Eigentor von Dylan Bronn in der 100. Minute während der Verlängerung mit 0:1 (0:0). Eine Flanke des Tunesiers ging unglücklicherweise in’s eigene Tor. Trotz zweier guter Chancen für beide Mannschaften (Foulelfmeter von Ferjani Sass in der 75. Minute; Strafstoß von Henri Saivet in der 80. Minute) im Laufe des Spiels entschied erst das Eigentor in der Verlängerung das erste Halbfinale.

Algerien gegen Nigeria

Ähnlich bitter verlief das zweite Halbfinale für das Team aus Nigeria. Sie verloren 2:1 (1:0) gegen Algerien. Die nigerianische Mannschaft erlebte ebenso wie die tunesische Elf ein Eigentor. In der 40. Minute fiel das Unglückstor durch William Troost-Ekong. Odion Ighalo schaffte zwar in der 72. Minute per Elfmeter den Ausgleich, doch die Algerier punkteten in letzter Minute (95′) erneut dank Riyad Mahrez.

Finale des Afrikacup 2019

Das Finale zwischen Algerien und Senegal wird schließlich am 19. Juli 2019 um 21 Uhr im Cairo International Stadium stattfinden. Die beiden Teams trafen bereits während der Gruppenphase in der Gruppe C aufeinander. Damals ging die Partie zugunsten der Algerier mit 1:0 (0:0) aus. Ob das zum damaligen Zeitpunkt favorisierte Senegal dieses Mal dagegen halten kann?