Was für ein Spektakel! Der Afrikacup 2019 bot erneut Spannung und Freude für die Fans des Rasensports. Beim Finale am vergangenen Freitag schaffte es Algerien schließlich den Sieg einzuheimsen und den Favoritten Senegal zu besiegen. Auch das Spiel um den dritten Platz blieb nicht ohne Nervenkitzel und Namibia konnte zumindest im kleinen Finalen siegen.

Via Pixabay by Comfreak

Algerien vs. Senegal 1:0 (1:0)

Wer hätte das ahnen können? Bereits zu Beginn der Partie in der zweiten Minute erzielte der Algerier Baghdad Bounedja das einzige und somit entscheidende Tor. Das Spiel im Cairo International Stadium war keineswegs leicht gewonnen für das Team aus Algerien. Die Senegalesen waren durch ihre Chancen die überlegenere Mannschaft, doch selbst ein verdienter Handelfmeter wurde ihnen nicht gewährt und sie blieben in der gesamten Partie glücklos. Nach 29 Jahren gewannen die Algerier nun zum zweiten Mal den Titel als Afrikas beste Mannschaft!

Via Pixabay by kxrz

Spiel um Platz 3

Nigeria konnte sich im kleinen Finale gegen die Tunesier durchsetzen und fährt somit nicht erfolgslos nach Hause. Bereits in der dritten Minute traf Odion Ighalo zum einzigen Treffer der Partie. Der deutsche Trainer Namibias, Gernot Rohr, kann daher mit einem zufriedenstellendem Ergebnis die Heimkehr antreten.