Das 15. MYFEST in Berlin Kreuzberg wird traditionell von Anwohnern für Anwohner organisiert. Es findet am 1. Mai statt und bietet den ganzen Tag Entertainment für Groß und Klein mit vielen kulturellen Programmpunkten. Das Spektrum reicht von Musikkonzerten über Tanzshows zu Diabolo Künstlern und Kinderschminken. Doch auch politische Diskussionen und Anregungen finden ihren Anklang.

Das Fest steht für für ein tolerantes, kunterbuntes Kreuzberg und soll die Gewaltübergriffe vom ersten Mai reduzieren. Es geht darum auf Rassismus, Homophobie, Gentrifizierung und Mietwucher aufmerksam zu machen und diese Probleme aus dem Kiez zu schaffen. Die Anwohner, Künstler, Musiker und Vereine arbeiten alle zusammen, um ein vielfältiges Entertainment auf die Beine zu stellen und den Leuten positive Vibes zu vermitteln.

Djatou-Toure_(c)by Bernd-Kumar

Dieses Jahr wird es zum ersten Mal eine Afrika Bühne auf dem MYFEST geben. Die Künstler kommen aus Afrika und der Diaspora und bieten abwechslungsreiche Unterhaltung. Das Bühnenbild kommt vom legendären Kultursalon in Berlin. Zwischen den einzelnen Darbietungen werden sich ein paar Initiativen und Vereine vorstellen, oder ein politischer Talk wird gehalten. Ein Programmpunkt ist Lampedusa Berlin, die auch einen Infostand auf dem Fest haben. Des Weiteren ist Terre Des Femmes vertreten, die sich um Frauenrechte auf der ganzen Welt bemühen; und Joliba e.V., das interkulturelle Netzwerk in Berlin.

Musikalisch darf man sich auf Afro Soul und Jazz von „3Women“ freuen und auf die lokalen „Afroberlin High Stars“, die die Zuschauer mit Afrobeats und Polyritmo-Grooves begeistern werden. Eine mitreisende Solo Tanzperformance bietet „Mwenda Mayer“ aus Berlin mit traditionellem Silozi Tanz von dem Sambesi Ebenen. Natürlich gibt es noch viel mehr zu sehen und zu erleben! Wir sind gespannt auf das Fest und wünschen Euch viel Spaß!