2016 war ein gutes Jahr für die nigerianische Filmindustrie. Trotz Preissteigerungen und steigender Arbeitslosigkeit aufgrund der Wirtschaftskrise im Land brachten Nollywood-Filme so viel ein wie noch nie, übertrafen teils sogar Hollywood-Streifen wie „Rogue One“. Hier eine Übersicht der erfolgreichsten Produktionen des vergangenen Jahres.

1. A Trip to Jamaica
Wie auch in Hollywood sind in Nollywood Sequels eine sichere Investition für Filmemacher. Nach „30 Days in Atlanta“ wird seine Fortsetzung zum neuen Rekordhalter an den Kinokassen und war in Nigeria erfolgreicher als „Batman vs Superman“, „Captain America“, „Suicide Squad“ und „London Has Fallen“. Er brachte rund 168 Millionen Niara ein, davon allein 62 Millionen in seiner ersten Woche in den Kinos.
Die Komödie vereint mit dem Amerikaner Dan Davies, den Jamaikanern Paul Campbell und Rebecca Silva, dem Ghanaer Chris Attoh und Stars der nigerianischen Filmindustrie eine internationale Besetzung in einem neuen Plot um den Chaoten Akpos (Ayo Makun). Dieser unternimmt mit seiner großen Liebe Bola (Funke Akindele) eine Flitterwochen-Tour nach Jamaika, die jedoch wie bei diesem Duo zu erwarten völlig aus dem Ruder läuft.


2. The Wedding Party
Nummer zwei auf unserer Liste zeigt, dass nicht nur auf amerikanischen (siehe „Hangover“, „Mamma Mia!“ oder „Bride Wars“), sondern auch auf nigerianischen Hochzeiten eine Menge schiefgehen kann. Die Komödie handelt von der Hochzeit von Dunni Coker (Adesua Etomi) und Dozi (Banky W) und den kleinen und größeren Katastrophen am schönsten Tag ihres Lebens. Sie spielte an ihrem ersten Wochenende 36 Millionen Naira ein, ein neuer Rekord für Nollywood. Sie lag damit vor „A Trip to Jamaica“ und „Batman vs Superman: Dawn of Justice“.


3. The CEO
Dieser Mysterythriller handelt von den Gefahren, die die hoch oben auf der Karriereleiter dünner werdende Luft bereithalten kann. Was mit altbekannten Assessment-Center-Spielchen beginnt, wird schon bald zu blutigem Ernst als das Bewerberfeld auf einen Job als CEO immer kleiner wird. In den Hauptrollen sind Angelique Kidjo, Fatym Layachi, Nico Panagio, Peter King und Hilda Dokubo zu sehen. Der neue Film von Kunle Afolayan brachte 60 Millionen Naira ein.


4. Wives on Strike
In Omoni Obolis Komödie „Wives on Strike“ zeigen die Frauen den Herren der Schöpfung mal, wie abhängig diese eigentlich von ihnen sind. Der ernste Kern der Geschichte ist ein junges Mädchen, das die Frauen vor einer Kinderehe schützen wollen. Als erster Nollywood-Film spielte er an seinen ersten drei Tagen 15 Millionen Naira ein, insgesamt waren es 67 Millionen.

https://www.youtube.com/watch?v=1slrlMao2nM

5. Fifty
„Fifty“ erzählt von den Problemen von vier Frauen um die 50. Liebe, Ehe, Familie, Karriere – in allen Bereichen gilt für sie das Motto „50 ist das neue 25!“. Das emotionale Drama hatte seine Premiere beim BFI London Film Festival und brachte 44 Millionen Naira ein.