Drei nigerianische Autorinnen wurden für den englischen Woman’s Prize in der Kategorie Fiktion nominiert. Der in Großbritannien vergebene Preis richtet sich an Schriftstellerinnen. 16 Frauen werden dafür jedes Jahr nominiert.

2007 gewann schon einmal eine nigerianische Autorin eine Auszeichnung. Chimamanda Ngozi Adiche erhielt einen Preis für ihr Buch “Half of a Yellow Sun“.

Die drei Nominierten mit nigerianischen Wurzeln sind:

Die Autorin Akwaeke Emezi erhielt für ihren Debütroman “Freshwater” einen Platz in der Nominierten-Liste. Emezi teilte auf Twitter ihre Begeisterung und verkündete, dass ihr gefeierter Roman in das Finale für den Lambda Literary Award einzieht.

Oyinkan Braithwaite

Oyinkan Braithwaite ist die Autorin des Krimis-Thrillers “My sister, the serial killer” und wurde ebenfalls nominiert. In einem Interview mit OkayAfrica, sprach die 30-jährige Autorin über ihren Roman. Außerdem erzählte sie von den Grenzen der afrikanischen Literatur und dem Schreiben von weiblichen Figuren. “Ich interessiere mich für starke Frauen, die ihre eigene Meinung haben”, sagte sie gegenüber OkayAfrica. Und sie fügte hinzu: “Ich habe nicht geplant ein feministisches Buch zu schreiben. Aber weil ich daran glaube, dass Frauen alles erreichen können, werde ich dieses Thema auch in Zukunft behandeln.”

Diana Evans

Die dritte nigerianische Autorin ist Diana Evans. Sie ist Journalistin und Schriftstellerin von “Ordinary People“. Ihr Buch untersucht dabei das schwarze Leben in Vororten anhand wichtiger kultureller Ereignisse. Angefangen mit dem Wahlsieg von Barack Obama im Jahr 2008. Außerdem konnte Evans bereits drei Preise für ihr Buch gewonnen. Darunter gehören der Orange Award für neue Autoren, der Betty Trask Award und der deciBel Writer of the Year Award gewonnen.

Die finale Shortlist und Preisverleihung:

Die finale Nominierten-Liste für den Women’s Prize wird am 29. April bekannt gegeben. Die Gewinnerin wird am 5. Juni 2019 gekürt.

Wir sind gespannt und drücken die Daumen!