Im Rahmen der Ausstellung Flows of Fomrs des Museums für Völkerkunde Hamburg lädt die Plattform Fashion Africa Now, gegründet von Fashion Consultant Beatrace Oola, zu einem Museums- Talk ein. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, den 12 Juli 2018 zwischen 18:30 und 22:00 Uhr im Museum für Völkerkunde Hamburg (Rothenbaumchaussee 64) statt.

Ausgangspunkt für die Diskussion ist die Beziehung zwischen afrikanischer und europäischer Designgeschichte mit dem Fokus auf Mode hergestellt in Afrika und zeitgenössisches Modedesign und Styles afrikanischer Herkunft, geprägt durch europäische Einflüsse.

 

Da Mode immer wieder ins sozialen und politischen Spannungsfeldern rückt, werden Themen wie Urheberrechte (beispielsweise Fälle wie der des bekannten Designers Laduma Ngxokolo aus Südafrika, der gegen den Modekonzern Zara aufgrund verletzter Urheberrechte prozessiert), kulturelle Aneignungen und Produktionsbedingungen im Mittelpunkt des Gespräches stehen.

 

Beatrace Angut Oola selbst wird das Interview moderieren. Weitere geladene Gäste sind unteranderem Mimi Plange (Fashion Designerin aus Ghana), Asandra Sizani (Modejournalistin aus Südafrika und Chefredakteurin der South African Glamour),Ola Shobowale (Art-Director von Infinite Beauty Factory in London) und Omoyemi Akerele (Gründerin und Art Direktorin der Lagos Fashion und Design Week in 2011), die an dem Event teilnehmen werden.

 

Weitere Informationen zu Beatrace Oola können aus dem Artikel https://afrikaportal.eu/interview-mit-fashion-consultant-beatrace-oola/entnommen werde.

 

Wer am 12.Juli 2018 also noch nichts vor hat, kann Tickets online unter www.voelkerkundemuseum.com für 10 € erwerben. Es gibt eine Ermäßigung für Schüler, Studenten und Auszubildende (Eintritt 5€).

Eine Voranmeldung ist unter info@mvhamburg.de möglich.