Während es ihre Artgenossen lieben, sich im Dreck zu wälzen, hat eine Schweinedame in Südafrika ein außergewöhnliches Hobby: die Malerei.

Der Leidenschaft, die ihr den Namen “Pigcasso” verschaffte, geht sie schon seit 2016 nach. Damals rettete Joanne Lefson sie vor dem Schlachthof und brachte das Tier auf ihren Bauernhof in Franschhoek in der Westkap-Provinz. Beim Spielen fiel der Besitzerin auf, dass sich ihr neuer Mitbewohner mehr für Pinsel als für Bälle interessierte. So wurde Pigcassos Talent entdeckt. Seitdem findet man die tierische Künstlerin häufig in ihrem Atelier auf dem südafrikanischen Gnadenhof, in dem sie mit einem Pinsel in ihrem Mund ihrer Kreativität freien Lauf lässt.

Die Schweinedame ist mittlerweile eine wahre Berühmtheit. Ihre Videos werden tausende Male angeklickt und Touristen wollen Selfies mit ihr.

Pigcasso hat sogar eine eigene reisende Galerie, die im letzten Jahr auf weltweite Tournee ging. Interessierte konnten die Kunstwerke in der “Oink-Gallery” in Südafrika, England, Frankreich, den Niederlanden und sogar hier in Deutschland bewundern.

View this post on Instagram

Making a media appearance at OINK in the V&A Waterfront

A post shared by Pigcasso (@pigcassohoghero) on

Sollte man sich in eines von Pigcassos Gemälde verlieben, kann man es direkt bei der Ausstellung oder über Pigcassos Website erwerben. Dafür muss man aber tief in die Tasche greifen. Ein Bild kostet nämlich bis zu 33.000 Südafrikanische Rand (circa 2.000 Euro).

Doch mit dem riesigen Erfolg gibt sich Pigcasso noch lange nicht zufrieden. Sie verfolgt nämlich ein viel größeres Ziel: Ihre Kunst soll zeigen, dass Schweine viel intelligenter sind, als viele Menschen glauben. Joanne Lefson erläuterte den Gedanken: „Wenn wir ein Schwein als einzigartigen Künstler sehen und nicht als ein Stück Fleisch, überdenken wir vielleicht unsere Einstellung diesen Tieren gegenüber – und treffen im Supermarkt möglicherweise eine bessere Wahl.“

 

Photo by Pascal Debrunner on Unsplash