Wer liebt die kleinen grauen Dickhäuter nicht? Zum Glück setzen sich die Game Rangers International bereits seit 2008 im südafrikanischen Sambia für die Rettung und Pflege verwaister Elefantenbabys ein. Unterstützung erhalten sie hierbei sowohl durch die nationale Behörde “Departement of National Parks and Wildlife” als auch durch internationale Organisationen wie ProWildlife.

Via Pixabay by birgl

Doch damit nicht genug! Der eingetragene Verein möchte die Tiere anschließend wieder auswildern und diese somit nicht ihres natürlichen Lebensraumes berauben. Nach ihrer Aufzucht folgt die Vorbereitung auf das Leben in der Wildnis im Kafue Nationalpark. Die Rettungseinheit übergibt die aufgefundenen Dickhäuter an ein kompetentes Team aus Pflegern und Tierärzten, die in der Intensivstation nahe der Hauptstadt Lusaka arbeiten. Insgesamt betreut das Team in den Einrichtungen etwa 12 Elefantenkinder zur gleichen Zeit.

 

Die Arbeit der Game Rangers International

Durch ihre Arbeit für Wildelefanten erreichte das Team der Game Rangers International bereits, dass viele Elefantenwaisen nach ihrer Aufzucht wieder ausgewildert werden konnten. Neben der Rettung von Elefantenjungen setzt sich die an der Rettung mitwirkende Pro Wildlife e.V. auch für deren Schutz im Hier und Jetzt, sowie in der Zukunft ein. Und dieses Ziel hat unsere volle Unterstützung!

Neben der Elefantenrettung setzt sich der Verein ebenfalls für andere gefährdete Tierarten wie Giraffen, Nashörner oder Wale  ein. Mehr Informationen hierzu und wie du dich engagieren kannst findest du auf der Internetseite https://www.prowildlife.de/.

Via Pixabay by creozavr