Das Label Strut präsentiert eine Sammlung von Aufnahmen von Tansanias meistgeehrter, aber kurzlebiger Band „Sunburst“. Soul, Funk & R’n’B haben junge Musiker in Dar es Salaam lange beeinflusst, besonders nach einem Konzert des US-Bluesmusikers Buddy Guy im Jahr 1969. Die Nachbarschaft Upanga in Dar es Salaam wurde „Soulville“ getauft, weil mehrere Soulbands daher stammten – so auch „Sunburst“. Nach einem Konzert als Hauptband auf einer Party, die Angela Davis willkommen hieß, erreichten sie im Juni 1973 schnell eine wachsende lokale und nationale Hörerschaft. Eine Radiosession für Radio Tanzania, aus der der Song „Kosa Langu Mpenzi“ hervorging, verhalf ihnen zum Durchbruch. Zu dieser Zeit war eine Session der einzige Weg, im Radio gehört zu werden. Der Text auf ihrem ersten Album „Ave Africa“ beschrieb den Sunburst-Sound als eine „Fusion von traditionellen Sounds aus Afrika mit Western Rock, gewürzt mit einer Prise Karibik“. Zur Überraschung vieler kam die PR für das „Ave Africa“ Album zusammen mit der Nachricht über die Auflösung der Band. Manager Peter Bagshawe erklärte, dass schon im vorigen Jahr die Mitglieder in verschiedene Richtungen wollten. Er zog nach Südafrika und behielt ein Archiv der Bandaufnahmen, Fotos und ein Demo, obwohl er den Kontakt zur Band verloren hatte. Die Radiosession und das Ave Africa-Album sind nun als Doppel-CD wieder im Handel erhältlich.

Hört rein in den Song “Vijana” !