Sylvester ist schon lange vorbei? Falsch gedacht! In Äthiopien feiert man heute das neue Jahr 2012. Der erste Tag des Monats Mäskäräm, also der erste Tag des neuen Jahres, fällt dieses Jahr auf den 12. September.

Die äthiopische Bezeichnung für den Feiertag ist Enkututasch (እንቁጣጣሽ, wortwörtlich Geschenk der Juwelen). Laut der biblischen Legende kehrte an diesem Tag die Königin von Saba nach ihrem Besuch bei König Salomo nach Äthiopien zurück, und wurde von ihrem Volk reich mit Edelsteinen beschenkt. Traditionell verbringt man den Morgen in der Kirche, danach gibt es ein großes Festessen für die ganze Familie. Kinder bekommen Geschenke und Geld, und Mädchen schenken den Erwachsenen Blumen. Abends werden Lagerfeuer angezündet, es wird getrunken und getanzt. Aber nicht nur Christen feiern das Neue Jahr: Da Enkututasch auch das Ende der Regenzeit markiert, wird der Feiertag auch von Atheisten und äthiopischen Juden begangen.

Äthiopien folgt dem äthiopischen Kalender, der auf dem julianischen Kalender basiert. Auch Europa folgte dem julianischen Kalender bis ins 16. Jahrhundert, bevor er durch den gregorianischen ersetzt wurde.

Im Gegensatz zu unseren zwölf Monaten hat der äthiopische Kalender 13 Monate – zwölf reguläre Monate, die jeweils 30 Tage lang sind, und einen fünftägigen Monat, der in Schaltjahren sechs Tage lang ist. Weil die Zeitrechnung des äthiopischen Kalenders die Geburt Christi anders berechnete, ist er dem gregorianischen 7 Jahre und 8 Monate „hinterher“. Normalerweise fällt Enkututasch auf den 11. September, dieses Jahr verschiebt es sich allerdings aufgrund des Schaltjahres.