Die 61. Grammy Awards finden am 10. Februar 2019 im Staples Center in Los Angeles statt. Omara ‚Bombino’ Moctar, 38, ist der erste Künstler aus Niger der für den Grammy nominiert ist.

Bombinos elektrisierender, akustischer Sound und die Tamasheq-Texte, die sein Tuareg-Erbe und seine Verbindung zur Wüste berühren, sind zum Hit geworden. Seine Musik ist grenzenlos. Es besteht aus traditionellen Berber-Sounds, Blues, Rock & Roll und Reggae. Ebenso einzigartig wie seine Musik ist seine Geschichte.

Er gehört zu dem Volk der Tuareg, welche die Nachfahren der Berber in Nordafrika sind und lange Nomaden, Händler und Krieger in der Sahara Wüste waren.
Bombin wuchs in einem Lager in Agadez mit seinen 17 Geschwistern auf und widersetzte sich rebellisch in die Schule zu gehen. Er besuchte eine Französisch-Arabische Schule bis er neun Jahre alt wurde und lebte dann bei seiner Großmutter, welche ihm die Tuareg Regeln der Moral beibrachte.

Im Jahr 1984 waren die Tuareg in Nigeria und Mali aufgrund einer Dürre dazu gezwungen nach Algerien und Libyen auszuwandern.
Künstler nutzten die Musik als eine Form der Rebellion gegen die Regierung.
Tuareg Musiker sangen Lieder, die die Wichtigkeit ihres Erbes und der Aufrechterhaltung von Rechten betonte. Bombinos Liebe für die Musik entstand durch die Denkrichtung. Nach der ersten Rebellion der Tuareg in 1990 wurden sie zu Staatsfeinden ausgerufen und aus dem Land verbannt. Bombinos Familie floh nach Algerien. Während seiner Aufenthalts bei seinen Verwandten, die Gitarren hinterließen, wurde Bombino neugierig und begann seine ersten Noten mit der Gitarre zu spielen.

Sein Album Nomad (2013) debütierte auf Platz 1 der Billboard World Music-Albumcharts und der iTunes World-Charts. Sein nächstes Album Azel (2015) enthielt sein neues Genre “Tuarreggae”, eine Mischung aus Tuareg-Blues, Reggae und Rock. Sein neuestes Album Deran (2018) wurde im Studio Hiba in Casablanca, Marokko in seiner Muttersprache Tamasheq aufgenommen.

Es baut auf dem Bedürfnis des Künstlers auf, etwas völlig Afrikanisches zu schaffen und so ausdrucksstark wie möglich zu sein. Heute reist Bombino mit seiner Gitarre weit und berichtet über seine Kultur und die Bedeutung von Frieden und Bildung. Auf seiner Website erklärt Bombino: “Meine Mission für dieses Album ist immer, Afrika näher zu kommen.”