Heute, am 1. Oktober, feiert Nigeria seine 58 Jahre Unabhängigkeit.

 

Bis zum 1. Oktober 1960 unterlag Nigeria der Kolonialmacht Großbritannien. Jahrelang forderte das Land Nigeria den Status eines britischen Dominions – wie Australien oder Kanada es waren. Doch erst durch den zweiten Weltkrieg hatte Nigeria die Möglichkeit – wie andere Staaten Afrikas auch – ihre Unabhängigkeitsbestrebungen anzugehen. 1954 wurde Nigeria in vier Regionen unterteilt, die von gewählten Gouverneuren regiert wurden und im Zuge der Dezentralisierung Nigerias ihre Eigenständigkeit erhielten. Stück für Stück erhielt das Land und somit auch seine zahlreichen Bundesstaaten eine Selbstverwaltung mit parlamentarischem System. Vier Jahre darauf wurden auf einer Konferenz in London die Weichen endgültig in Richtung Unabhängigkeit gestellt. Im Dezember 1959 gab es allgemeine Wahlen zu einem nigerianischen Repräsentantenhaus.
So ging das Jahr 1960 als Afrikanisches Jahr in die Geschichte ein: damals erlangten 18 Kolonien in Afrika die Unabhängigkeit von ihren Kolonialmächten.

 

Seit 1960 wird der Unabhängigkeitstag jährlich in allen der inzwischen 36 Bundesstaaten und in Abuja, dem Federal Capital Territory, gefeiert. – Ganz unter dem Motto “Unity, Peace and Hope”.

Mit der Unabhängigkeit werden glückliche Erwartungen, Hoffnungen und Einheiten für die afrikanische Nation, für Nigeria, verbunden und gefeiert!