Meisterschaft enthüllt das Verborgene. Lässt das frei, das allumfassend ist: Den Rhythmus des Lebens. Die Liebe. Das Allerhöchste. Abdullah Ibrahim ist ein Künstler, dessen Musik aus der Tradition seiner südafrikanischen Heimat, aber ebenso aus einer tief empfundenen Spiritualität sowie der japanischen Kultur gespeist ist. In Kapstadt geboren und aufgewachsen, später wegen des Apartheidsystems ins Exil geflohen, wurde Abdullah Ibrahim in den 60er Jahren von Duke Ellington entdeckt und gefördert. In der Folge profilierte er sich als herausragender Pianist, Bandleader, Komponist und Improvisator weltweit. In der afrikanischen Heimat wurde er zudem zur Symbolfigur der Befreiungsbewegung – an der Seite seines Freundes Nelson Mandela.
Mit allen Größen wie Duke Ellington, John Coltrane, Ornette Coleman, Hugh Masekela, Miriam Makeba, Pharoah Sanders, Cecil Taylor, Don Cherry, hat Abdullah Ibrahim zusammengearbeitet und ist vom Bebop über den Free Jazz schließlich zu sich selbst gekommen: In Solokonzerten, in denen alle Stücke nahtlos ineinander übergehen – inspiriert von den Geschichtenerzählern seiner afrikanischen Heimat. Ibrahim erzählt vom Leben. Sein Spiel führt nach innen. Es verströmt Tiefe, Freude, Lebendigkeit und Gelöstheit. Seine Soloabende sind eine demütige Verneigung vor der Größe und Schönheit des Lebens. (Ute Seiler-BR)

 

Night Club im Bayerischen Hof
Promenadeplatz 2-6, 80333 München

EINLASS: 19.00 Uhr / BEGINN: 19.30 Uhr
EINTRITT: € 40,00 zzgl. VVK-Gebühren; AK € 48,00