Lupita Nyong’o hat sich in Hollywood bereits einen Namen gemacht und ist bekannt für ihre Rollen in “12 Years a Slave” und “Star Wars: The Force Awakens”. 2018 nimmt sich die mexikanisch-kenianische Schauspielerin einer weiteren bemerkenswerten Rolle in dem neuen Marvel-Film “Black Panther”an.

“Black Panther” basiert auf einem Marvel-Charakter, der 1966 ins Leben gerufen wurde. Die männliche Hauptrolle wird von Chadwick Boseman übernommen, der auch schon in “Captain America: Civil War” zu sehen war. Nach dem Tod seines Vaters tritt T’Challa, alias Black Panter, die Herrschaft über das fiktive afrikanische Königreich Wakanda an. Lupitas Charakter stellt seine frühere Geliebte und Spionin Nakia dar.

Neben vielen actionreichen Szenen sind auch grandiose Shots der wakandischen Landschaft zu sehen. Da das Land nie kolonialisiert wurde, bestehen seine Traditionen bis heute ohne Unterbrechungen. “Für mich als Afrikanerin, die außerhalb Afrikas lebt und mit der Zweiteilung von Tradition und Moderne ringt, hat das fast eine heilende Wirkung”, so Lupita. Sie sagt auch, dass Kolonialismus eine Krise über die eigene Kultur bringe. Deshalb ist es umso schöner zu sehen, wie die Darsteller als starke und stolze afrikanischen Charaktere dargestellt werden.

Lupita und ihre Schauspielkollegen verbrachten sechs Tage die Woche bis zu vier Stunden am Tag im Boot-Camp, um sich auf ihre Rollen vorzubereiten. Im Film geht sie mit vielen verschiedenen Waffen um, wie Schusswaffen, Speeren, Klingen, Schuhen und Glas. Und das will gelernt sein!

Am 16. Februar 2018 kommt “Black Panther” in die Kinos. Hier könnt ihr euch schon jetzt den aufwendigen Trailer ansehen: