Ein außergewöhnlicher Film feiert seit Dezember Premiere in ausgewählten deutschen Kinos:”Anderswo.Allein in Afrika” erzählt die beeindruckende Reise des deutschen Anselm Nathanael Pahnke, der quer durch den afrikanischen Kontinent gereist ist. 15.000 Kilometer, 15 verschiedene afrikanische Länder in 414 Tagen, von Kapstadt nach Ägypten, durch Sahara und Kalahariwüste. Klingt spannend – mit Auto oder Bus als Verkehrsmittel aber irgendwie machbar. Doch Pahnke meisterte die Strecke mit Fahrrad und leichtem Gepäck, dabei dokumentierte er mit einer Kamera seine Erlebnisse.

Herausgekommen ist ein Dokumentarfilm, der auf beeindruckende Weise die Schönheit Afrikas und den herzlichen Kontakt und die intensiven Begegnungen mit den Menschen zeigt, die er auf seinem Trip getroffen hat. Aber auch die Strapazen und Schattenseiten kommen nicht zu kurz: Anselm erkrankt an Typhus und Malaria, erleidet Wassernot und muss sich gegen wilde Tiere erwehren. Aber auch einsame Momente, die er auf Strecken fern jeder menschlichen Zivilisation erlebte, machen dem 29-jährigen Hamburger zu schaffen. Trotz dieser Probleme und einiger Zwischenfälle bleibt er am Ball und zieht das Abenteuer bis zum Ende durch, nicht zuletzt dank der vielen herzlichen Begegnungen und Momente mit den Menschen Afrikas, die ihn mit ihrer Lebensfreude und Hilfsbereitschaft unterstützt haben. So ist ein berührender Film über eine Reise quer durch den afrikanischen Kontinent, einer Kontaktaufnahme mit den Menschen und der Natur – aber auch ein Film über eine Reise zu sich selbst entstanden.

Photo: Anselm Nathanael Pahnke - Avalia Studios

Photo: Anselm Nathanael Pahnke – Avalia Studios

Der Dokumentarfilm läuft regulär in über 60 deutschen Kinos , ihr könnt euch den Film aber auch bei der Kinotour in Anwesenheit des Filmemachers anschauen.