Afrikanische Mode erobert die internationale Fashion-Szene im Sturm. Ein paar Designer stechen dabei jedoch besonders hervor.

 

Kibonen NY

Kibonen NY ist das Modelabel der kameruneschen Designerin Kibonen Nfi, die als Mitgründerin des Labels KiRette Couture durchstartete und seit 2011 als Solo-Designerin und ihrem Label Kibonen NY die Modewelt vorantreibt. Zu ihrem Kunden zählen u.A. die Oscar-Preisträgerin Lupita Nyong’o.

Mit Stoffen aus fairen Quellen werden ihre Designs von kameruneschen Handwerkskünstlern hergestellt. Kibonen Nfi verbindet afrikanische Stoffe und Muster mit modernen Schnitten und kreiert so ein authentisches afrikanisches Design.

 

 

 

Marhaw Fashion

Marhaw ist eine afrikanische Marke, die einzigartige Handtaschen aus fairen Stoffen des gesamten Kontinents produziert. Die Taschen bestehen aus hochqualitativen Leder aus Äthiopien und handgewebten Stoffen aus Ghana. Das Unternehmen bietet somit Frauen aus beiden Ländern Arbeitsstellen und fördert damit die Industrie.

Die beiden Gründerinnen Elsa Adane aus Äthiopien and Edith Uyovbukheri aus Ghana beschreiben ihre Taschen als afrikanische Schmuckstücke mit globalem Charme. Ihr Ziel ist es, afrikanische Handwerkskunst zu fördern und der Welt zu zeigen.

 

 

 

ChizÓ Designs by Chisoma Lombe

Chisoma Lombe ist eine Designerin aus Zambia und Gründerin des Labels ChizÓ Designs. 2014 kündigte sie ihren gut bezahlten Job als Buchhalterin und verwirklichte ihren Traum, Mode zu machen. Im selben Jahr feierte sie ihr Debut auf der Fashion Week von Zambia und begeisterte mit ihren leuchtenden, farbfrohen und gewagten Schnitten.

Chisoma wurde von der Afrikanischen Union zur Textil-Botschafterin Zambias ernannt. Die Künstlerin hofft mit dieser Stelle, echte Veränderung nach Afrika zu bringen.

 

Miss Norena….

A post shared by ChizÓ (@chizosdezigns) on