Florence Oriwo belegte bei unseren “afrika! Community Awards”, die MoneyGram möglich machte, den ersten Platz in der Kategorie “Unternehemen”. Ihr Label “Oriwo Design” verbindet atemberaubende, afrikanisch inspirierte Mode mit fairer Herstellung. Florence Oriwo verhilft mit ihrem Label nicht nur afrikanischer Mode in Deutschland zu mehr Sichtbarkeit, ihre Stoffe  bezieht sie direkt aus Kenia und unterstützt somit unabhängige Familienbetriebe in ihrem Heimatland. 

 

Ihr wollt eines der schönen Stücke erwerben? Dann schaut vorbei: www.oriwo-design.de
Achtung! Die Kollektionen von Oriwo Design werden in begrenzter Stückzahl produziert und sind schnell ausverkauft!

 

Auf Instagram findet ihr immer die neuesten Oriwo Design-Kreationen und erfahrt als erstes, wenn eine neue Kollektion im Shop zu erwerben ist: @oriwodesign

Florence Oriwo (gaz rechts im Bild) bei der Verleihung des afrika! Community Awards durch Andrea Maramotti, Head of Marketing EMEAAP Moneygram, Irmgard Breucker, Head of Field Marketing Europe MoneyGram und Sherry Kizhukandajil, CEO za:media

 

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Platz bei den „Afrika! Community Awards”! Wofür setzt du deinen Gewinn ein?

Für diesen Gewinn bin ich sehr dankbar. Er wurde bereits in die Produktion investiert. Ich bin gerade unterwegs nach Kenia wo ich neue Stoffe für die Früjahrskollektion holen werde.

 

Wie hat dir der “afrika! Community Award” gefallen? Wie denkst du über MoneyGram als Sponsor?

Der Award hat mir sehr gefallen, was für eine Ehre einen der ersten Plätze zu belegen. Ich finde es super, dass MoneyGram etwas an die Communities zurück gibt. Unternehmen und Vereine werden so darin bestärkt ihre Projekte weiter zu verfolgen. Unternehmer zu sein ist als Person mit Migrationshintergrund hier in Deutschland nämlich keine einfache Sache. Da ist Lob und Unterstützung sehr willkommen! 

 

Wie lange gibt es „Oriwo Design“ bereits und wie ist dein Label entstanden?

Das Modelabel ‘Oriwo Design’ gibt es seit April 2015 und ist aufgrund der erfolglosen Suche nach moderner Afrikanischer Mode in Deutschland entstanden. Ich war damals zu einer Hochzeit eingeladen und wollte etwas besonderes und einzigartiges tragen. Meine Idee war ein afrikanisch inspiriertes Outfit. Ich kannte ein paar Schneider die etwas nach Maß für mich hätten schneidern können doch dafür fehlte es leider an Zeit. Auch meine Onlinesuche brachte mich deutschland- und europaweit nicht weiter. Da kam mir die Idee einen eigenen Online Shop zu eröffnen wo Frauen und Männer fertige Outfits finden können, die afrikanisch inspiriert, aber auch modern sind!

 

 

Was ist die Philosophie hinter dem Label „Oriwo Design“?

‘Slow Fashion, Handmade & Afrikanisch inspiriert’! Große Modelabels und Ketten haben die Möglichkeit bis zu vier Kollektionen im Jahr herauszubringen. Davon kommt die schnellebigkeit in der Mode (Fast Fashion). Das möchte ich nicht. Ich entwerfe und produziere nur ein paar Kollektion pro Jahr. Nur eine bestimmte Anzahl von Outfits wird produziert, von Hand gemacht eigens designte Stoffe werden benutzt.

 

Wer interessiert sich für deine Kreationen? Insbesondere die afrikanische Community, oder auch die deutsche?

Grundsätzlich interessieren sich beide Communities für meine Designs aber viele Deutsche empfinden die Farben dann doch als etwas zu grell für ihren Hautfarben (was ich überhaupt nicht verstehe weil mir auch auffällt, dass genauso bunte Sachen bei Mainstream Mode Labels gekauft werden). Aber ich habe mich entschieden auf meinem Weg zu bleiben und meine Kollektion so zu gestalten, wie ich es für richtig halte. Die Kunden, denen meine Mode Freude macht, finden zu mir.

 

 

Wo kann man die Kollektionen erwerben?

Meine Kollektionen sind online erhältlich auf meinem Onlineshop aber nur für begrenzte Zeit und in einer einer bestimmten Zahl. Die Outfits sind meistens heiß begehrt und sehr schnell ausverkauft. Ab und zu nehme ich einen Teil mit auf Festivals und Messen wo man sie dann ebenfalls kaufen kann.

 

In welchem Ausmaß werden Deine Kollektionen produziert? Auf Anfrage oder nach Konfektionsgrößen?

Mein Kollektionen werden in Konfektionsgrößen produziert und sind meistens innerhalb von 5 bis 7 Tagen lieferbar. Ich habe früher Outfits auch auf Anfrage und nach Maß gemacht aber das kostet viel Zeit und ist vom Material her sehr aufwendig. Deswegen mache ich das leider nicht mehr.

 

Du beziehst deine Stoffe direkt aus Kenia. Was ist der Vorteil für die Stoffproduzenten, für Dich und natürlich auch für Deine Kunden? 

Ich hole die Stoffe direkt in Kenia selbst von den Produzenten. So weiß ich genau wie der Stoff produziert wird. Weil auf diese Art kein ‘Middleman’ involviert ist, sind die Preise und auch meine Produktionskosten geringer. So kann ich meine Mode auch zu fairen Preisen an meine Kunden  weitergeben. 

 

 Wie ist aus Florence Oriwo “Oriwo Design” geworden?

Ich habe mich von klein auf für Mode interessiert und habe schon mit 14 mein erstes Outfit per hand genäht. Mit 25 habe ich meine erste Nähmaschine als Geburtstagsgeschenk bekommen und habe mir das Schneidern und Nähen selbst beigebracht. Nach der Geburt meines zweiten Kindes habe ich angefangen für Freunde zum nähen und mich schlussendlich dazu entschieden ich mich selbständig zu machen. Das war der Beginn von “Oriwo Design”.

 

Wie erlebst du die afrikanische Modeszene in Deutschland?

Die afrikanische Modeszene in Deutschland wächst von Tag zu Tag. Die Nachfrage nach Outfits im afrikanischen Stil ist größer als je zuvor. Durch das Internet erlebt man dieses Wachstum. Man sieht viele ‘International Stars’ die sich in afrikanisch inspirierten Outfits fotografieren lassen und die Leute wollen diesem Trend folgen.

 

Was sind deine Projekte und Wünsche für die Zukunft Deines Labels?

Ich bräuchte viel mehr Zeit und Platz um alle meine zukünftigen Projekte und Wünsche aufzulisten, aber ich versuche mal kurz zusammenzufassen! (Lacht)

 

Ich suche nach einer zuverlässigeren und schnelleren Produktionsmöglichkeit um die steigende Nachfrage zu befriedigen. Ich möchte auch gerne mehr Kollaborationen mit anderen Künstlern wie Fotografen, Models, und Stars eingehen um meinem Label zu mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen. Ich würde mich auch sehr darüber freuen Verkaufsverträge mit Boutiquen zu schließen um eine konstante Verkaufsquote zu erreichen.