Das 30. Album der Highlife-Legende Gyedu-Blay Ambolley, aufgenommen in seiner Heimat Ghana, verbindet Funk und Jazz zu einer unwiderstehlich tanzbaren Mischung und erscheint am 12. Mai 2017.

Ambolley wächst an der Atlantikküste in Sekondi-Takoradi auf, der drittgrößten Stadt Ghanas. Mit nur 8 Jahren bringt er sich selbst das Flötespielen bei, später unterrichtet ihn sein Onkel an der Gitarre – die Musik begleitet ihn von klein auf. Er hat es geschafft, ein ganz eigenes Genre zu kreieren, das auf ganz unwiderstehliche Art und Weise tanzbar ist und das traditionelle ghanaische Highlife mit Funk und einer früheren Form des Rap verbindet: Simigwa.

Seine Lieder sind auf der einen Seite unglaublich entspannend, verleiten einen auf der anderen Seite aber dazu, sofort loszutanzen.

Blay Ambolley brilliert auch noch mit fast 70 Jahren mit Elementen aus Highlife, Afrobeat, Jazz, Funk und Sprechgesagt. Niemand sonst schafft es so gut wie er, diese Elemente auf eine solch elektrisierende Art und Weise zu verbinden.

Ob Ambolley der erste Rapper war, wird wohl umstritten bleiben. Fakt ist aber: sein Afrofunk klingt auch anno 2017 phänomenal.

VÖ: 12. Mai 2017 / Label: Agogo Records / www.agogo-records.com