Umweltfreundliche Schuhe? Klar! Die Äthiopierin Bethlehem Alemu macht es mit ihren SoleRebels möglich. Die in Zenabwork, Äthiopien augewachsene Frau schaffte es mit ihrer Idee, Schuhe zu recyceln und diese in über 50 Ländern (u. a. in den USA, Kanada, Japan und der Schweiz) zu verkaufen. Wie sie das geschafft hat? Ganz einfach, mit einer ebenso simplen wie brillianten Idee!

Bethlehem Alemu ist auch der Beweis dafür, dass man Umweltfreundlichkeit mit kommerziellem Erfolg kombinieren kann. Aus einem armen Vorort zum globalen Superplayer, so könnte man Alemus Weg zusammenfassen, doch ganz ohne Hilfe wäre es ihr vermutlich nicht gelungen. Doch mithilfe der 10.000$ Startkapital, welche sie von ihrer Familie 2004 erhielt, stand ihr nichts mehr im Weg. Auch wenn es zunächst peinlich erscheinen mag: Bekannte, Familienmitglieder oder gar Fremde um Geld zu bitten, ist es doch oft die Grundlage vieler Erfolgsgeschichten. Leider wird dieser Teil in den großen Wirtschaftsmagazinen in der Regel ausgelassen. Doch gerade das Wissen, dass heute so erfolgreiche Menschen ein oder mehrere Male ganz unten waren, könnte für Personen, die noch nicht am Ziel sind, als Motivation dienen.

Via Unsplash by Jakob Owens

Der Erfolg ihrer Schuhmarke bildete außerdem die Grundlage für weitere Expansionen. Auf diese Weise konnte Bethlehem Alemu ihre nächste Erfolgsgeschichte schreiben. Ihr Label Republic of leather tauscht alle denkbaren Kleidungsstücke und Accessoires aus Leder ein, egal ob Taschen, Gürtel oder auch Geldbörsen. Dadurch könnte der Kreislauf bezüglich Leder zukünftig geschlossen werden und neue Lederprodukte dann nur noch aus recyceltem Leder bestehen, denn weniger Tierhaltung bedeutet auch weniger CO²-Ausstoß.

Kein Wunder also, dass Bethlehem Alemu von der Wirtschaftszeitschrift Forbes als eine der “mächtigsten Frauen der Welt” bezeichnet und über ihre Erfolge bereits von der BBC und CNN berichtet wurde!