Die Gründer von Pandrillus, Liza Gadsby und Peter Jenkins, nahmen 1988 ihre Arbeit in Nigeria und Kamerun auf. Die Pandrillus Foundation ist als gemeinnützige Organisation in den USA registriert. Zunächst waren sie auf die Rettung des stark gefährdeten Bohraffen Mandrillus leucophaeus spezialisiert, mittlerweile haben sie ihre Projekte auch auf Schimpansen und andere wild lebende Tiere ausgeweitet, die einen gemeinsamen Lebensraum in der Cross-Sanaga-Region teilen – einem kleinen Gebiet im Herzen Afrikas mit einer außergewöhnlich großen Vielfalt an Primaten.

Pandrillus arbeitet in viele Richtungen: Lebensraumschutz, Pflege und Zucht in Gefangenschaft, Forschung, Schulung, Bildung – alles für den Affen- und Naturschutz. Um seine Ziele zu erreichen, arbeiten die verschiedenen Projekte mit Regierungen, Gemeinden und anderen internationalen und lokalen NGOs, Zoos, Beratungsgruppen und auch Privatleuten zusammen.

Pandrillus betreibt oder ist Partner von unterschiedlichen Projekten: Drill Rehabilitation & Breeding Center “Drill Ranch”, Afi Mountain Wildlife Sanctuary, Limbe Wildlife Center, Cameroon Chimpanzee Reintroduction Group und Wildlife Advocacy. Diese Projekte werden von vielen großzügigen Sponsoren finanziell unterstützt, damit die Organisation ihre Arbeit auch bestmöglich erledigen kann.