Ein Stadtpark für Ökotourismus in Kigali, Ruanda wird zum Vorreiter-Projekt für Nachhaltigkeit. 2020 soll dieser Ökotourismuspark eröffnet werden.

Es handelt sich um „Nyandungu Urban Wetland“. Eine Gesamtfläche von 134 Hektar Lebensraum für Wildtiere und Freizeitangebote entsteht hier. Zudem wird „Nyandungu Urban Wetland“ ein Touristenmagnet werden und auch für Wissenschaftler sehr interessant sein.

Bei diesem Projekt bekommt Ruanda die nötigen Mittel durch ein bilaterales Abkommen mit Italien. Dabei möchte das Umweltministerium von Italien Ruanda tatkräftig unterstützen und ist überzeugt von der erfolgreichen Umsetzung. Auch das “Global Green Growth Institute” (GGGI) mit Sitz in Seoul leistet technische Hilfe.

Es gehört zu Ruandas Vision für eine nachhaltige und natürliche Umwelt zu sorgen. In den kommenden Jahrzehnten will Ruanda seine CO2- Emissionen sogar auf null senken! Seit 2008 sind nicht nur Plastiktüten verboten, sondern es wird auch Elektroschrott wiederverwertet. 2020 soll zusätzlich der erste grüne Flughafen in Afrika fertig gestellt werden. Dem Ziel, auf 100% erneuerbaren Energien umzusteigen, kommt Ruanda somit ebenfalls immer näher.