Bereits zum zweiten Mal hatten wir, die Redaktion des Afrikaportals, das Vergnügen die afrika! Community Awards verleihen zu dürfen. Möglich gemacht hat dies erneut der zweitgrößte Anbieter für internationale Geldtransfers, MoneyGram. MoneyGram tat sich erneut als überzeugter Partner in der Unterstützung und Förderung der afrikanischen Community in Deutschland hervor.

 

Zur Teilnahme aufgerufen waren alle Vereine, Organisationen, sowie Unternehmen und Einzelpersonen aus der afrikanischen Diaspora in Deutschland, die sich nachhaltig für ihre Community einsetzen.

 

Aus über 150 Teilnehmern, wählte eine fünfköpfige Jury 8 Gewinner aus. Bei solch einer Fülle an tollen Projekten, war der Jury die Wahl natürlich nicht leicht gefallen. Um so ausgelassener war die Stimmung während der Zeremonie und dem anschließende Get-Together in Frankfurt, in den Räumlichkeiten von MoneyGram.

 

Der Tenor der Gäste war einstimmig von Begeisterung des Gebens und Nehmens unseres Sponsors MoneyGram geprägt. Mr. Bello, Journalist des african couriers fragte sogar: “Warum nur einmal im Jahr? Der Award sollte viel öfter stattfinden!”

 

Verliehen wurde der Award von Andrea Maramotti, Head of Marketing EMEAAP von MoneyGram, Irmgard Breucker, Head of Field Marketing Europe und der Redaktion unseres afrikaportals.

 

Und das sind die Gewinner!

 

„SOZIALES ENGAGEMENT / BILDUNG“

1. Platz: Maisha e.V. – Selbsthilfegruppe für Afrikanische Frauen in Deutschland
Ziel des Vereins Maisha e.V. ist die Verbesserung der psychischen und sozialen Situation afrikanischer Frauen in Deutschland. Der Verein bietet Unterstützungsangebote zu dem Thema Integration in die Gesellschaft mit ihren bürokratischen, beruflichen und sozialen Aspekten an.
Mehr dazu unter: www.maisha.org

(v.l.) Andrea Maramotti Head of Marketing EMEAAP Moneygram, Irmgard Breucker Head of Field Marketing Europe MoneyGram, Sherry Kizhukandayil afrikaportal, Virginia Wangare Greiner Maisha e.V.

2. Platz: Kita Sankofa e.V.

Sankofa ist eine afrodiasporische bilinguale Kita in Berlin für Kinder zwischen 1 und 6 Jahren. Sie wurde von Eltern gegründet und Eltern übernehmen eine aktive Rolle in der Verwaltung der Kita. „Ein Grundpfeiler unseres pädagogischen Konzepts ist das freie, phantasievolle Spiel. Mehr Informationen zur Kita Sankofe gibt es auf facebook: www.facebook.com/sankofakita

 

KATEGORIE „UNTERNEHMEN“

1. Platz: Oriwo Design
Oriwo Design ist ein kleines Modelabel aus Hamburg. Die Inhaberin, Florence Oriwo ist die Modedesignerin. Mit ihren Kollektionen verbindet die gebürtige Kenianerin nicht nur die Heimat mit der Diaspora, sie unterstützt zusätzlich noch lokale, nachhaltige Stoffproduzenten in Kenia. Die wunderschönen Stücke gibt es unter: www.oriwo-design.de

(v.l.) Andrea Maramotti Head of Marketing EMEAAP Moneygram, Irmgard Breucker Head of Field Marketing Europe MoneyGram, Sherry Kizhukandayil za:media, Florence Oriwo

 

2.Platz: Tabotgraphy

Kingsley Tabot wohnt in Hamburg. Fotografie studierte er unter anderem in Kamerun und in New York. Er ist auf fast jedem wichtigen Event der afrikanischen Diaspora in Deutschland zugegen, wo er wunderschöne Bildermacht, die er auf seiner Homepage veröffentlicht. Mehr Infos zu Tabotgraphy:  www.tabotgraphy.com

(v.l.) Andrea Maramotti Head of Marketing EMEAAP Moneygram, Irmgard Breucker Head of Field Marketing Europe MoneyGram, Kingsley Tabot

 

KATEGORIE „SPORT“

2. Platz: TITAN e.V.
Der Titan e. V. Berlin ist ein Sportverein mit 60 Mitgliedern aus Berlin Reinickendorf. Über die Hälfte der Mitglieder sind afrikanischer Herkunft. 26 von ihnen sind Asylbewerber, 12 berufstätig und 22 Studenten. Der Verein wird insbesondere für seine Unterstützung von Studenten und Asylbewerbern innerhalb eines Sportvereins ausgezeichnet.

(v.l.) Andrea Maramotti Head of Marketing EMEAAP Moneygram, Irmgard Breucker Head of Field Marketing Europe MoneyGram, Sherry Kizhukandayil afrikaportal, Roland Fokou Titan e.V.

KATEGORIE „KULTUR“

1. Platz: Verein Roots and Wings e.V

Stephania Mbianda gründete den Verein und richtet einmal im Jahr “The Afro Beauty Festival” in Köln aus.  “The Afro Beauty Festival” ist ein sozio-kulturelles Event, das die farbigen Menschen in den Mittelpunkt stellt. Es möchte unter Anderem die schwarze Frau in ihrer natürlichen Einzigartigkeit feiern und sie motivieren, zu sich selbst zu stehen! Mehr Informationen zum vielfältigen Angebot des Festival gibt es hier: www.afrobeautyfestival.afroonatural.com

(v.l.) Stephania Mbianda Roots and Wings e.V., Irmgard Breucker Head of Field Marketing Europe MoneyGram, Andrea Maramotti Head of Marketing EMEAAP Moneygram, Sherry Kizhukandayil afrikaportal

 

2. Platz: Africa Charity und Kultur e.V.

der Afrika Charity und Kultur e.V aus Siegburg, der den zweiten Platz in der Kategorie „Kultur“ belegt. Anhand von kulturellen Veranstaltungen, Seminaren und Vorträgen fördert der Verein die Völkerverständigung. Mit Sozialen Projekten, aktuell im Kongo, setzt sich der Afrika Charity und Kultur e.V. zusätzlich für den Bau von Schulen und Waisenhäusern ein. Zusätzlich verfolgt der Afrika Charity Kultur Verein das Ziel ein afrikanisches Kultur-Zentrum (Centre Culturel Africain) in NRW zu gründen.
Mehr über die Arbeit des Vereins gibt es hier: www.africa-charity.org