Am 20. Oktober wird in Kenia jedes Jahr der Mashujaa Day als nationaler Feiertag gefeiert: der Tag der Helden, an dem nationale Helden und Heldinnen geehrt werden.

Das Wort Mashujaa bedeutet auf Suaheli “Helden”. Deswegen gedenkt man an diesem Tag an Kenias gefallene Helden, vor allem an diejenigen, die für die Befreiung ihres Landes von der britischen Kolonialherrschaft gekämpft haben. Kenia ist seit Dezember 1963 unabhängig von Großbritannien. Am 20. Oktober wird jedes Jahr an die Opfer, die in dem Freiheitskampf ihr Leben ließen gedacht, aber auch andere Bürger, die herausragende Leistungen erbracht haben, wurden in der Vergangenheit ebenfalls geehrt.

Vor der Verfassung von 2010 wurde er als Kenyatta Day gefeiert, zu Ehren des ersten Präsidenten Jomo Kenyatta. Er gilt als der Gründervater Kenias – Er war ein visionärer Anführer, mutiger und intelligenter Mann, der Kenianer durch ihre Kämpfe gegen britische Kolonialisten führte.

Wie viele Feiertage in Kenia wird der Tag mit viel Essen und guter Laune zelebriert: man kommt mit der Familie und mit Freunden zusammen, kenianische Köstlichkeiten wie Chapati oder Pilau und soll über den Preis für die Freiheit nachdenken. Auch eine Rede des Präsidenten gehört traditionell zu den Feierlichkeiten. Wie es in der Tradition üblich ist, nehmen meistens auch andere wichtige Staatsoberhäupter am Fest teil.

Die Vorbereitungen für den morgigen Mashujaa-Day laufen bereits auf Hochtouren: die diesjährigen Feierlichkeiten werden in Kakamega, der Hauptstadt von Kakamega County, stattfinden. Präsident Uhuru Kenyatta wird die Kenianer im Bukhungu Stadion durch den Tag führen. Die Zeremonie im letzten Jahr fand im Uhuru Park in Nairobi statt, kaum fünf Tage nach den wiederholten Präsidentschaftswahlen.

Überall auf der Welt gibt es Feierlichkeiten für ausländische Kenianer, die sich auf diese Weise ihren Landsleuten anschließen und sich über die Befreiung und Unabhängigkeit Kenias freuen.